Sport und Bewegung trotz(t) Demenz

„Alzheimer kommt in den Sportverein“

„Alzheimer kommt in den Sportverein“

Mit dieser etwas provokanten und gleichzeitig treffenden Überschrift berichtete Redakteur Jan Stephan am 11. Juni 2019 im Weißenburger Tagblatt über unser neuestes Projekt.
Was in Kattenhochstatt bereits seit 2017 sehr erfolgreich läuft soll jetzt auch in Weißenburg beginnen:
in Kooperation mit dem FC/DJK 1964 Weißenburg e.V. startet die Alzheimer Gesellschaft Weißenburg und Umgebung e.V. eine weitere Gruppe unter dem Motto „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz!“

Freuen sich gemeinsam auf den Start des neuen Projektes „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz!“:
die Vorstandsmitglieder von FC/DJK Weißenburg 1964 e.V. und Alzheimer Gesellschaft Weißenburg und Umgebung e.V.
sowie die ÜbungsleiterInnen Christine Löffler, Helmut und Brigitte Brand und Dorothea Bauer (v.l.n.r.)

 

Gestartet wird am 2. Juli 2019 und dann jeden Dienstag um 14:00 Uhr im FC/DJK Sportheim am Lehenwiesenweg 25 in Weißenburg.

Bei der Auftaktveranstaltung am 3. Juni 2019 mit dem Vorstand des FC/DJK Weißenburg und allen ÜbungsleiterInnen wurde die Bedeutung und die Chance dieses Projektes für die Menschen in und um Weißenburg nochmals herausgehoben.
Wir sind froh dass wir nach der Eintracht Kattenhochstatt e.V. mit dem FC/DJK Weißenburg e.V. einen weiteren weiteren Verein gefunden haben der den großen Mehrwert auch für den Verein selbst erkannt hat.
Und genau so freut es uns, dass wir mit Brigitte und Helmut Brand zwei „Übungsleiter-Urgesteine“ beim FC/DJK gewinnen konnten. Beide absolvieren in Kürze eine spezielle Ausbildung beim Landesverband der Alzheimer Gesellschaft Bayern und komplettieren damit unser Übungsleiter-Team in Kattenhochstatt und Weißenburg um Dorothea Bauer, Manfred Gempel, Rainer Hemmeter, Christine Löffler und Monika Meyer.

So können Sie Ihr Demenz-Risiko um 33% verringern!

Dass wir mit unserer Strategie von „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz“ richtig liegen bestätigt nun auch die jüngste Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu diesem gesundheitspolitisch wichtigem Thema:
als Prävention vor Demenz schützen am besten gesunde Ernährung, Nichtrauchen, wenig Alkohol, ein gelungenes soziales Umfeld sowie körperliche und geistige Aktivität!
In den vergangenen zwei Jahren sind genau dazu wegweisende Studienergebnisse veröffentlicht worden, die konkrete und evidenzbasierte Empfehlungen hierzu ermöglichen – z.B. in Bezug auf Ernährung in Verbindung mit körperlicher, geistiger und sozialer Aktivität.
Die Expertenkommission der medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ geht zudem davon aus, dass sich weltweit ein Drittel der Demenzerkrankungen durch eine Veränderung der individuellen Lebensweisen und –risiken vermeiden lassen. Eine große Herausforderung ist nach wie vor, Menschen auf diese Möglichkeiten aufmerksam zu machen und Sie positiv dazu zu motivieren, die Ansätze zur Demenzprävention umzusetzen.*
Und genau dazu wollen wir mit unserer weiteren Gruppe „Sport und Bewegung trotz(t) Demenz!“ beitragen. Wir freuen uns auf Ihr Interesse und noch mehr darauf wenn Sie diese Chance für Ihre geistige und körperliche Gesundheit nutzen!
Sie sind herzlich eingeladen!

*Quelle: Website Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Lesen Sie hier den interessanten Bericht des Weißenburger Tagblatt vom 11. Juni 2019
und
Hier gibt es nähere Infos zu unserer neuen Gruppe in Weißenburg

 

Aktuelles Projekt – Sport und Bewegung trotz(t) Demenz

Aktuelles Projekt – Sport und Bewegung trotz(t) Demenz


Foto: Rainer Heubeck, Weißenburger Tagblatt

In Zusammenarbeit mit der Eintracht Kattenhochstatt e.V. bieten wir seit dem Sommer 2017 eine spezielle Übungsstunde rund um die geistige und körperliche Fitness an. Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die bereits im Anfangsstadium an einer Demenz erkrankt sind (gemeinsam mit ihren Angehörigen). Aber auch „Menschen Ü60“, die einfach etwas für Körper und Geist tun wollen, sind herzlich willkommen!
Im Mittelpunkt stehen die Freude an der gemeinsamen Bewegung und die Teilhabe an einer Gruppe getreu dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“! Unter der Leitung von erfahrenen Übungsleiterinnen und Übungsleiter ist bestimmt auch etwas für Sie dabei in Sachen Koordination, Ausdauer, Kräftigung und Spaß an der Bewegung!
Treffpunkt: jeden Dienstag um 15 Uhr auf dem Sportgelände der Eintracht Kattenhochstatt, Anton-Schnabl-Weg 4
Bitte wenden Sie sich bei Interesse an unseren Übungsleiter
Herrn Manfred Gempel
Telefon: 09141 5918
Mail: manfred.gempel@gmx.de